For English Version, please scroll down...

Lange Zeit geheim gehalten, kommen Bandha und Kriya Übungen direkt aus dem alten sagenumwobenen indischen Djungel, in dem die Yogis verbunden mit den Kräften der Natur und dem Leben selbst, unseren Raumanzug aus Blut und Fleisch, den Körper, und natürlich unseren inneren Raum, das Bewusstsein, erforschten.

In diesem Workshop zeige ich Dir einige dieser essentiellen Übungen, die das Leben in meinem Körper immens positiv beeinflusst haben und von denen ich überzeugt bin, dass sie das für jeden tun können.

Bandhas und Kriyas helfen unseren Organen einwandfrei zu arbeiten. Sie erschaffen Gesundheit von Innen. Aufgrund unseres modernen Lebensstiles, industriell verarbeiteter Lebensmittel, fehlendem Bewusstsein für das was in unserem Bauch eigentlich passiert und all den verrückten Konzepten, mit denen der Verstand unseren Körper einengt, haben wir gänzlich die Verbindung zur Lebenskraft in unserer Mitte verloren.

Bandhas und einige Kriyas sehen vielleicht auf den ersten Blick etwas merkwürdig aus, weil wir so etwas noch nie gesehen oder ausprobiert haben. Tatsächlich sind sie einfach zu lernende Übungen, die uns helfen ein wesentlich intensiveres Körperbewusstsein zu schaffen.

Indem wir unserem Körper helfen lebendiger und gesünder zu werden, wird unser unsteter Geist leichter folgen.

Diese Übungen sind die Grundlage für eine tiefe, körperliche Yoga Praxis und essentiell auch für die Meditation. Sie sind die unsichtbaren Flügel, die dem Yogi seine Leichtigkeit verleihen, scheinbar schwerelos durch die intensivsten Asana Sequenzen zu “fliegen”. Ohne sie, bleibt die Praxis der Asanas nur oberflächlich.

Wer diese Übungen integriert, wird einen enormen positiven Effekt auf allen Ebenen des eigenen Wesens erleben.

Übungen:

Nauli Kriya, Agni Sara Kriya, Uddiyana Bandha, Moola Bandha, Kappalabhati u.a.

Voraussetzungen:

Eine generelle Gesundheit und keinerlei ernsthafte Beschwerden im Bauch- und Herzbereich.
Der Bauch sollte leer sein, d.h. mindestens 3-4 Stunden vor dem Workshop nichts mehr essen.
Wasser, Tee und leichte Getränke sind in Ordnung.
Schwangere Frauen können nicht teil nehmen.

Dauer 2,5 -3h

English Version

“Uddiyana Bandha is the lion to the elephant of death.” states the Gerandha Samhita, an ancient Yogic Text.
Kept secret for a very long time, Bandha and Kriya practices are coming straight out of the ancient Indian jungle, where the Yogis lived connected to the forces of nature and live itself, exploring deep into our space suit, the body and of course deep into our inner space, our consciousness.
In this workshop I will teach you some of the practices that changed my live immensely and of whom I am convinced can do so for everybody.
They are targeting deep into our organs, helping them to work properly in order to be the source of our well being. Looking at it from an evolutionary perspective, we should consider that our body is much older than the inflation of our brain. The organs are meant to keep the brain alive and not vice versa.
Unfortunately because of our modern lifestyle, processed food, lack of awareness to what is happening down there in our belly and all the crazy concepts our mind is inflicting on our bodies, we have lost the connection to the live force inherent in us.
Some Bandhas and Kriyas may look a little strange from the outside because we have never seen or done something like that before, but they are essentially very simple practices that can help to build a completely new awareness of ones body. By helping the body to become more alive, healthy and sane, our insane mind will follow much easier.
They are the base for a deep Yoga practice and Meditation. They are the invisible wings, giving the Yogi its buoyancy and lightness to flow through the most intense Asana sequences. Without them Asana practice remains only on the outside.
Including them into ones live, will have a tremendous positive effect on all levels of ones being.

Practices included:
Nauli Kriya, Agni Sara Kriya, Uddiyana Bandha, Moola Bandha, Kappalabhati and Meditation

Prerequisites:
Participants should have a general degree of health and no severe sickness in the stomach region or heart disease.
The stomach should be empty, no food should be eaten before the workshop for at least 4-5 hours.
Water or tea can be consumed according to ones need.
Pregnant women can not take part.

Duration 2,5 hrs

Eine generelle Gesundheit und keinerlei ernsthafte Beschwerden im Bauch- und Herzbereich. Der Bauch sollte leer sein, d.h. mindestens 3-4 Stunden vor dem Workshop nichts mehr essen. Wasser, Tee und leichte Getränke sind in Ordnung.

Schwangere können nicht teil nehmen.

2,5 Stunden